PARTHICA – Gaming Tastatur von SPEEDLINK im Test

0
1603

SPEEDLINK wird oft zu unrecht als Billiganbieter abgestempelt. Denn nur weil sie Hardware im Vergleich günstig anbieten, heißt dass nicht das sie billig verarbeitet sind.

Um das zu beweisen hat uns SPEEDLINK eine handvoll Hardware zum Testen geschickt. Darunter die Gaming-Tastatur PARTHICA die wir uns als Erstes hier im Test vornehmen wollen.

Design und Verarbeitung

Das PARTHICA kommt in einem modernen mechanischen Design daher. Sie ist bis auf die M-Tasten (freiprogrammierbare Zusatztasten) völlig in schwarz gehalten. Sämtliche Icons, Zahlen und Buchstaben sind vom Lack frei gestellt und werden von LEDs beleuchtet. Wenn man den Treiber installiert hat, kann man zwischen zwei Helligkeitsstufen und einer Breathingfunktion wechseln, welche die Tastatur in regelmäßigen Abständen abdunkelt und aufhellt. Außerdem kann die Beleuchtung in drei Farben: rot, blau und pink eingestellt werden.

PARTHICA _ Beleuchtung blau

Handling

Die SPEEDLINK Gaming Tastatur PARTHICA steht stabil auf dem Schreibtisch und lässt sich auch in hektischen Situationen gut bedienen. Lediglich die meiner Meinung nach zu eng bei den normalen Tasten befindlichen M-Tasten, sind ein kleiner Minuspunkt, da man sehr gerne anstatt die ESC-Taste die Makrotaste trifft.

Mit der auf einer CD mitgelieferten Treibersoftware kann man außerdem sämtliche Tasten neu belegen.

PARTHICA - Buttons Konfiguration