Deutscher Entwicklerpreis 2013

0
1389

Am 11.12.2013 fand der zehnte Deutsche Entwicklerpreis 2013 in Düsseldorf statt und Dominik (ein sehr guter Freund von mir) und ich waren für Hall of Gaming vor Ort.

 

DE2103-logo-RGB

„Was ist das ?“ würden sich bestimmt einige fragen, oder „Was hat das mit Games zu tun ?“.

Ganz einfach, der Deutsche Entwicklerpreis ehrt jährlich verschiedene Spiele-Entwickler-Studios und Publisher aus ganz Deutschland und das in verschiedensten Kategorien. Man könnte auch sagen, es sind die Oscars der deutschen Games Szene (JA, das habe ich gesagt, es ist wirklich so wichtig).

 

Es waren Größen von Microsoft und Ubisoft und auch kleine Entwickler Studios wie Threaks dort um für Ehrungen zu laudieren oder Ehrungen zu empfangen. Also war die Palette schön bunt gemischt und es war wirklich für jemanden wie mich, der noch NIE auf so einer Veranstaltung war, leicht einschüchternd, wenn man gerade mit irgendeiner Größe aus der Gameswelt redet und man selber nicht weiß, wer diese Person wirklich ist.

Aber alles in allem war die Feier, selbst für so kleine Gameblogs wie uns, schon nützlich zu sehen, wie tief die Gamesbranche in Deutschland reicht und man mal gar keine Ahnung hatte, wer vielleicht hinter Spiel XY steht. Es war wirklich ernüchternd manche Reaktionen auf einige Sachen zu sehen oder einfach dem Chef von Microsoft Deutschland zu zu hören, was ihm der Abend bedeutet oder sonstige solcher Sachen.

 

Es gab vieles was es außerhalb der Ehrungen für die Sieger gab, was dem ganzen einen gewissen Flair verlieh.

Darunter wurde eine Ehrung für Alex Brönemann (vor allem bekannt für seine Arbeit an der Gothic Reihe) abgehalten, der in diesem Jahr von uns gegangen ist.

Eine Hall of Fame Ehrung für Volker Wertich (Spellforce Reihe und Die Siedler I & II) gab es auch, der schon seit Ende der 80’er Jahre sein Leben für Spiele widmete.

Es war dann auch mittlerweile Zeit, dass das Hirn hinter der Veranstaltung, Stephan Reichert, geehrt wurde und alle gratulierten mit Applaus im zehnten Jahr in Folge zum Deutschen Entwicklerpreis.

Es gab sogar Live-Game Musik im Jazz Stil mit Piano und einer Sängerin, darunter waren Songs von Spielen wie Portal, Skyrim und den gängigen Spiele-Soundtracks.

 

Es war wirklich schon fast wie eine große Award Show, die man sonst nur aus den USA kennt, nur in klein. Doch genau das ist Schade daran, dass es wirklich noch so klein ist und solche legendären Spiele und ihre Entwickler nur so eine kleine Plattform zu haben scheinen. Für mich war es sehr interessant die Gesichter hinter den Spielen zu sehen und mehr über diese Leute zu erfahren. Ich hoffe jedoch, dass in Zukunft solche Veranstaltungen wirklich mehr Aufmerksamkeit bekommen, weil es wichtig ist nicht nur das Produkt zu ehren, sondern die Leute die hinter dem Produkt stehen, die uns mit so viel Spaß über die Jahre versorgt haben.

 

Nach den ganzen Awards gab es dann ein nettes Buffet mit schon fast Gourmet-Level … ehrlich gesagt fehlte mir persönlich das Nerd-Futter (Pommes, Burger, Pizza oder jegliches Junk-Food), aber eine solche Veranstaltung muss natürlich auch wenigstens etwas seriös wirken.

Alles in allem eine gute Veranstaltung mit großen, sowie kleinen Namen der Branche und auch bekannten Medien Gesichtern (Dominik und ich trafen auf Vio und Colin von Vorzocker … ja bei Vio hatten wir weiche Knie, aber welcher Nerd hätte das nicht gehabt ?)

Hiermit nochmal ein dickes DANKESCHÖN an Dominik Frank, der mich zum Event gefahren und sogar Fotos gemacht hat. Danke Dominik, ohne dich wäre es nicht möglich gewesen.

 

Zum Abschluss eine Liste mit all den Gewinnern der verschiedenen Awards:

  • Bestes Serious Game: Beatbuddy (THREAKS)
  • Beste Simulation: Rise of Venice (Gaming Minds Studios )
  • Bestes Sportspiel: EA Sports Fifa Fußball Manager 2013 (Bright Future GmbH )
  • Bestes Familienspiel: The Inner World (Studio Fizbin)
  • Bestes Strategiespiel: Rise of Venice (Gaming Minds Studios)
  • Bestes Lernspiel: Fiete Match (AHOiii)
  • Bestes Kinderspiel: Fiete (AHOiii)
  • Bestes Adventure: Goodbye Deponia (Daedalic Entertainment)
  • Bestes Jugendspiel: Giana Sisters: Twisted Dreams – Rise of the Owlverlord (Black Forest Games GmbH)
  • Bestes Actionspiel: Crysis 3 (Crytek)
  • Bestes Studio: Daedalic Entertainment
  • Bester Publisher: HeadUp Games
  • Hall of Fame: Volker Wertich
  • Sonderpreis: Computerspielemuseum (Andreas Lange)
  • Ubisoft Blue Byte Newcomer Award
    • 1. Platz: Schein
    • 2. Platz: Baloon Quest
    • 3. Platz: Tristoy
    • 3. Plattz : Lux³
  • Bester Sound: Goodbye Deponia (Daedalic Entertainment)
  • Bestes Mobile Kids Game: Fiete (AHOiii)
  • Bestes Konsolenspiel: Crysis 3 (Crytek)
  • Beste Grafik: Crysis 3 (Crytek)
  • Bestes Mobile Core Game: Moorhuhn: Tiger & Chicken (DECK13 Interactive GmbH)
  • Bestes Browsergame: Anno Online (Ubisoft Blue Byte )
  • Bestes Game Design: Beatbuddy: The Tale of the Guardians (THREAKS)
  • Bestes Mobile Casual Game: Crazy Machines Golden Gears (FAKT Software GmbH)
  • Beste Story: Goodbye Deponia (Daedalic Entertainment)
  • Bestes Deutsches Spiel: Crysis 3 (Crytek )